Wie du dein Immunsystem in den Wechseljahren stärken und schützen kannst

Featured Image

Unser Immunsystem ist komplex und reagiert auf unsere Umgebung. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Abwehr von Viren und Bakterien. Obwohl die Genetik eine Rolle spielt, zeigt die Forschung, dass viele Faktoren seine optimale Funktion beeinflussen, darunter auch viele unserer eigenen Lebensgewohnheiten(1).

Da die Wechseljahre bekanntermaßen unser Immunsystem schwächen, war die Stärkung unseres Immunsystems selten so dringend und wichtig. Wir wissen, dass viele von euch in dieser Zeit verunsichert und hilflos sind. Deshalb haben wir uns an die anerkannte Ernährungsberaterin Shona Wilkinson gewandt, die uns mit ihrem fachkundigen Rat zur Seite steht und uns zeigt was wir tun können, um die Kontrolle zurückzugewinnen und unserem Immunsystem die bestmöglichen Chancen zu geben, seine Aufgabe zu erfüllen. 

1. Versuche, dich zu entspannen

Wir wissen, dass das leichter gesagt als getan ist, aber Stress und Angstzustände können unser Immunsystem tatsächlich beeinträchtigen, versuche also, dich so gut wie möglich zu entspannen. Für viele Menschen sind Meditation oder Yoga hilfreich, oder einfach nur tiefes Atmen und erhöhte innere Achtsamkeit. Andere wiederum können durch Lesen oder sogar Musik hören Stress und Angstzustände abbauen. Finde heraus, was für dich am besten ist, und sorge dafür, dass es dir Spaß macht! 

Versuche es mit selbstwärmenden Augenmasken, schlafförderndes Spray für das Kopfkissen, entspannenden Duftkerzen und Aromatherapie-Schlafbalsam, damit du abends zur Ruhe kommst und die beste Nachtruhe findest.

2. Sorge für regelmäßige Bewegung

Regelmäßige Bewegung ist wichtig für einen gesunden Lebensstil. Er kann die allgemeine Gesundheit fördern und somit zu einem gesunden Immunsystem beitragen. Bitte denke nicht, dass es sich dabei um ein anstrengendes Herz-Kreislauf-Training handeln muss, auch Pilates, Spazierengehen oder leichtes Krafttraining zu Hause können sehr hilfreich sein. 

Hier findest du einige der besten Übungen, die dir helfen, gesund durch die Wechseljahre zu kommen. 

3. Verbessere deine Schlafgewohnheite

Neue Studien haben gezeigt, wie wichtig der Schlaf im Zusammenhang mit unserem Immunsystem ist (3).

Schlaf wirkt sich positiv auf die Immunreaktion unseres Körpers aus. Falls du also Probleme hast, gut zu schlafen, solltest du ein Nahrungsergänzungsmittel in Betracht ziehen, das dir hilft, einzuschlafen, durchzuschlafen und erfrischt aufzuwachen.

4. Ernähre dich ausgewoge

Unsere Ernährung ist natürlich sehr wichtig für unser Immunsystem. Damit das Immunsystem so effizient wie möglich arbeiten kann, benötigen wir verschiedene Nährstoffe. Mit einer ausgewogenen Ernährung, die diese Nährstoffe enthält, können wir unsere allgemeine Gesundheit und unser Immunsystem unterstützen.

Pukka Wholistic Shatavari-Kapseln enthalten Shatavari-Wurzel, Ingwer und Algen, um den Nährstoffgehalt zu erhöhen.

Hier sind die besten Tipps für eine gesunde Ernährung in den Wechseljahren und Rezeptideen zum Hormonausgleich in den Wechseljahren.

5. Immunitätsförderndes Vitamin C

Das gute alte Vitamin C ist das wohl bekannteste Vitamin für dein Immunsystem. Vitamin C trägt dazu bei, unsere Immunzellen aktiv zu halten und die Produktion von Antikörpern und anderen Immunstoffen zu fördern. 

Zu den Lebensmitteln mit hohem Vitamin-C-Gehalt gehören: Cantaloupe-Melone, Zitrusfrüchte wie Orangen und Grapefruit, Kiwi, Mango, Papaya, Ananas, Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Preiselbeeren und Wassermelone. Diese sind auch absolut köstlich, sodass du versuchen solltest, sie in deinen Speiseplan aufzunehmen.

Perimenopause Mind+ enthält energiespendendes Vitamin C.

6. Denk an Vitamin D 

Du weißt sicherlich, dass Vitamin D zum Aufbau starker Knochen beiträgt, aber wusstest du, dass es auch für ein gesundes Immunsystem benötigt wird? Der Körper bildet Vitamin D durch die Einwirkung des Sonnenlichts auf die Haut. Doch in den Wintermonaten wird selbst dann, wenn die nackte Haut der Sonne ausgesetzt ist, nur wenig oder gar kein Vitamin D selbst gebildet. Bestimmte Lebensmittel enthalten Vitamin D, allerdings nur in geringen Mengen. Dazu gehören Pilze, die im Sonnenlicht gezüchtet werden, Makrelen, Sardinen und Eigelb.

7. Auch Omega 3 Fettsäuren sind essentiell

Die in öligem Fisch und Fischöl-Nahrungsergänzungsmitteln enthaltenen Omega-3 Fettsäuren könnten zur Unterstützung des Immunsystems beitragen, und Untersuchungen deuten darauf hin, dass sie eine entzündungshemmende Wirkung haben können (2). Da Autoimmunkrankheiten, Stress, Allergien und viele andere Gesundheitsprobleme mit übermäßiger Entzündung einhergehen, kann der Verzehr von fettem Fisch oder die Einnahme eines hochwertigen Fischölpräparats dazu beitragen, das Gleichgewicht wiederherzustellen.

8. Vitamine & Mineralstoffe

Wir brauchen eine gute Ernährung, um alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen, damit unser Immunsystem effektiv funktionieren kann. Das bedeutet, dass wir vor allem viel Fisch und Gemüse essen sollten. Ernährungsberater:innen empfehlen 5 Portionen Gemüse und 3 Portionen Obst pro Tag, doch wir wissen, dass es schwierig sein kann, sich gesund zu ernähren. Wenn du dir also Sorgen machst, ob du alle benötigten Nährstoffe zu dir nimmst, solltest du eine hochwertige Nahrungsergänzung in Erwägung ziehen. 

Wir empfehlen daher das Health & Her Menopause Nahrungsergänzungsmittel, da es viele Nährstoffe und Vitamine enthält, die für das Immunsystem von Vorteil sind.

9. Kräuter und Gewürze

Vergiss nicht wie wichtig Kräuter und Gewürze sind! Kräuter und Gewürze sind reich an entzündungshemmenden, immunstärkenden sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien. Besorge dir frische Kräuter und Gewürze und verwende sie beim Kochen. In Suppen, Currys und Eintöpfen kann man sie prima einsetzen – je mehr, umso besser! Gute Kräuter und Gewürze, die das Immunsystem stärken, sind Knoblauch, Chili und Kurkuma. 

10. Was du aber weglassen solltest ist Zucker!

Zucker kann sich negativ auf das Immunsystem auswirken und unter anderem die Fähigkeit der Immunzellen beeinträchtigen, Bakterien und andere Krankheitserreger zu vernichten. Dies gilt auch für Fruchtsäfte, da sie viel natürlichen Zucker und keine Ballaststoffe enthalten, die ihre Aufnahme verlangsamen. Alkohol kann den gleichen Effekt haben. Spare dir diese für den gelegentlichen Genuss auf!

Wie du siehst, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, unsere Gesundheit unter Kontrolle zu bringen und unser Immunsystem so effizient wie möglich zu unterstützen. Nimm eine kleine Auszeit und kümmere dich um deinen Körper und deine geistige Gesundheit. Entdecke unser komplettes Angebot an natürlichen Immunitätsprodukten, um deine Abwehrkräfte während der Wechseljahre zu unterstützen. 

Quellenangaben

1. ‘The immune system in menopause: pros and cons of hormone therapy – available at https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24041719

2. ‘Therapeutic potential of omega-3 fatty acid-derived epoxyeicosanoids in cardiovascular and inflammatory diseases’ – available at https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29080699

3. ‘The Sleep-Immune Crosstalk in Health and Disease’ – available at https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30920354.

Shona Wilkinson

Shona Wilkinson

Ernährungsberaterin

Zurück Zurück zu Fachberatung
Zurück zum Blog